Baumkonzept Marktplatz/Kirchplatz – Vorstellung/Abstimmung der Vorentwürfe

-Bürgerbeteiligung-

Ausstellung der Pläne ansehen und Votum abgeben:
Dauer der Ausstellung:  Di 12.11. – Di 3.12.
Öffnungszeiten: Di 15-18 Uhr, Fr+Sa 10-13 Uhr
Ort: Historisches Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87/88, Galerieraum (Etage 1, barrierefrei erreichbar)

Die Werbegemeinschaft koordiniert dieses Angebot vor Ort. Die Ausstellung wird betreut von Mitarbeitern des Straßen- und Grünflächenamtes und ehrenamtlich von Bürgern aus der Bauminitiative, dem Bürgerverein und der Werbegemeinschaft. 

Die Planungsentwürfe sind online >>HIER<< einsehbar.


Pressemitteilung des Bezirksamtes

Markt- und Kirchvorplatz Friedrichshagen

Der Markt- und Kirchvorplatz befinden sich im Zentrum der Bölschestraße, die als zentrale historische Achse den Ortskern Friedrichshagens in Berlin Köpenick bildet. Die gesamte Bölschestraße ist als Ensemble denkmalgeschützt. Nach Baumaßnahmen im Straßenbereich wurde durch das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt 2018 ein Gutachten zum Zustand und zur Erhaltenswürdigkeit der Bestandsbäume sowie eine Konzeption als Grundlage für die Neupflanzung von Straßenbäumen in Auftrag gegeben.

Ferner wurde ein Gutachten zur historischen Entwicklung des Markt- und Kirchvorplatzes beauftragt, aus dem gestalterische Entwicklungen in verschiedenen Varianten abgeleitet wurden. Dies mit dem Ziel, an die Historie anknüpfend, Standorte für das Pflanzen neuer Maulbeerbäume im Gebiet aufzuzeigen, da diese langfristig als Straßenbaum nicht weiter Verwendung finden sollen. In zwei Bürgerversammlungen wurden interessierten Bürgern im vergangenen Jahr das Baumgutachten sowie die Gutachten zum Markt- und Kirchvorplatz (verschiedene Planungsvarianten) vorgestellt und diskutiert. Das Votum der Bürger für die Straßenbaumkonzeption berücksichtigend erfolgen im Herbst diesen Jahres Neupflanzungen in der Bölschestraße.

Für die weitere Gestaltung der beiden Plätze wollte sich das Straßen- und Grünflächenamt zu gegebenem Zeitpunkt erneut an die Öffentlichkeit wenden. Grundsätzlich war bei den Bürgerversammlungen ein allgemeines Interesse zur Neugestaltung zu erkennen.

Schmidt-Seifert Landschaftsarchitekten wurden mit der Weiterentwicklung der Planungen aus o.g. Gutachten beauftragt, um die Attraktivität und Aufenthaltsqualität beider Plätze durch eine Neugestaltung zu erhöhen. Dabei sollen die denkmalrechtliche Situation sowie die Belange der Anrainer und Bürger und die des Marktbetriebes berücksichtigt werden.

Überarbeitung der gestalterischen Vorstudien

Die im Rahmen des o.g. Gutachtens erstellten Varianten wurden mit dem Landesdenkmalamt Berlin abgestimmt und mit einer detaillierten historischen Analyse abgeglichen. Daraus ergaben sich für die weitere Planung folgende Vorgaben:

Marktplatz:

  • Der Lindenrahmen um den Marktplatz soll erhalten bleiben und ergänzt werden.
  • Nördlich des Denkmals Friedrich II kann ein Maulbeerbaumhain hergestellt werden.
  • Das Mosaikpflaster soll weitestgehend erhalten bleiben.
  • Die Ausstattung und Infrastruktur soll geordnet werden.

Kirchvorplatz:

  • Eine Bepflanzung des Kirchvorplatzes durch Maulbeerenbäume kann nicht erfolgen, weil hier noch die historische Bausubstanz des Rondells (Borde und Mosaikpflaster) erhalten sind und weil der Kirchvorplatz im Ensemble mit der Christophoruskirche nie bepflanzt war.
  • Der historische Bestand an Borden und Pflaster des Kirchvorplatzes soll erhalten bleiben.
  • Eine Stärkung der Verbindung zwischen Kirche und Kirchplatz ist wünschenswert.
  • Keine Rodung der Bäume auf der Bölschestraße zur Freilegung der Westfassade der Christophoruskirche.

Auf Grundlage dieser Vorgaben wurden neue Planungsvarianten entwickelt, die den Bürgern nunmehr zur Abstimmung und Meinungsäußerung vorgestellt werden sollen. Dabei handelt es sich um vier Varianten für den Marktplatz und fünf Varianten für den Kirchplatz.

Ab dem 12.November 2019 besteht die Möglichkeit, diese Varianten online auf der Homepage des Bezirksamtes Treptow- Köpenick von Berlin unter  –Straßen und Grünflächenamt – Straßenbäume- Entwicklung des Baumbestandes in der Bölschestraße-  einzusehen und abzustimmen.

Parallel hierzu werden die Vorentwürfe ab dem 12.11.2019 bis zum 03.12.2019 im historischen Rathaus Friedrichshagen – Bölschestraße 87/88 – zur Einsicht und Variantenwahl ausgehängt. Die Öffnungszeiten sind jeweils dienstags von 15 bis 18 Uhr, freitags von 10 bis 13 Uhr und zusätzlich auch samstags von 10 bis 13 Uhr vorgesehen.

Straßen- und Grünflächenamt, 10.10.2019



Hinweise

  * Für mobilitätseingeschränkte Mitbürger: Alle Ebenen des historischen Rathauses sind barrierefrei mit einem Aufzug erreichbar. Zugang über den neuen Haupteingang – ehem. Toreinfahrt.

Änderungen vorbehalten – Bitte informieren Sie sich vor Beginn der Veranstaltung über mögliche Orts- & Terminänderungen.

Scroll to Top